Buk-about-1

Nordbukowina

Nördlichen Bukowina

Die Fläche des Gebietes beträgt 8,1 Tausend km2 (1,3% der Gesamtfläche der Ukraine). Im Westen grenzt das Gebiet Tscherniwzi an Gebiet Iwano-Frankiwsk, im Norden an Gebiet Ternopil, im Nordosten an Gebieten Chmelnyzkyj und Winnyzja, im Süden an Rumänien, im Südosten an die Republik Moldau. Die ukrainische Staatsgrenze, die über das Gebiet Tscherniwzi läuft, beträgt 404,4 km, und zwar 226,4 km lang ist die Grenze an Rumänien und 178 km lang ist die Grenze an die Republik Moldau.   

mehr

Von der Geschichte wurde ein Ort an Kreuzung großer Reiche und Nationen ausgesucht

Von der Geschichte wurde ein Ort an Kreuzung großer Reiche und Nationen ausgesucht, um dort eine attraktive Stadt am Pruthufer errichten zu lassen, die der Welt eine Vielzahl bekannter Namen schenkte. Im Mittelalter war diese Stadt Vorposten im Norden des Osmanischen Reiches, dann war es östliche Grenze Österreich-Ungarns, im letzten Jahrhundert – Verwaltungs-und Finanzzentrum Großen Rumäniens und später, nach dem zweiten Weltkrieg – das Tor ins Europa für die Sowjetunion; diese Stellung behielt sie auch in der unabhängigen Ukraine. Verwaltungszentrum und Höhen-Dominante der Stadt ist das über 160 Jahre alte Tschernowitzer Rathaus.     

mehr

Tscherniwzi

Tscherniwzi ist ein Verwaltungs- Politik- und Religionszentrum vom Gebiet Tscherniwzi, ein wichtiger religiöser und wissenschaftlicher Mittelpunkt der Ukraine. Die Stadt liegt im Südwesten der Ukraine, 40 km von der rumänischen Grenze entfernt. Die Stadt zählt (laut den Angaben vom 1. Januar 2014) 262 130 Einwohner. Das Territorium der Stadt beträgt 153 km2. Tscherniwzi ist das Zentrum der Tschernowitzer Agglomeration mit 723,1 Tausend Personen.

mehr

Buk-about-2

Südbukowina

Bezirk Suceava

Der Kreis Suceava beträgt etwa 4% der Gesamtfläche Rumäniens und ist somit der zweitgrößte Kreis des Landes. Seine Fläche beträgt 8,5 Tausend km2, Bevölkerungszahl macht etwa 715 Tausend Einwohner aus. Der Kreis grenzt an die Republik Moldau und an die Ukraine im Norden, an die Kreisen Maramuresch und Bistrita im Westen, an Kreise Mures, Harghita und Niamtu im Süden, an den Kreis Jasi im Südosten und an Botosani im Osten. Cimpolung, Moldovonesk, Vatra Dornei, Falticeni.

mehr

Suceava

Die Stadt Suceava ist Zentrum des gleichnamigen Kreises, der sich im Nordosten Rumäniens liegt und eins der touristischen Reiseziele Rumäniens bildet. Diese Stadt ist in der Geschichte als Hauptstadt des Moldauischen Fürstentums bekannt. Hier gibt es eine Reihe altertümlicher Gebäude sowie auch die berühmte Thronfestung der moldauischen Herrscher, die ruhmreiche Geschichte dieses Ortes wiederspiegelt.  Die Stadt Suceava wird zum ersten Mal in den Schriften des XII. Jahrhunderts erwähnt. In der Urkunde eines der moldauischen Herrscher vom Jahr 1388 wurde sie als Handelszentrum auf dem Weg von Lemberg nach Galati beschrieben. Im Jahr 1401 bei der Regierung des Herrschers Alexander dem Guten (1400-1432) wurde sie zur Residenz des Moldau-Metropoliten. Suceava war die Thronfestung von der Moldau bis zum Jahr 1566, als die Hauptstadt dieses mittelalterlichen Staates unter dem türkischen Druck nach Jasi versetzt wurde.ie Stadt verlor seine Bedeutung als religiöses und politisches Zentrum des Moldauischen Fürstentums und im 20. Jahrhundert wurde zum Bestandteil Rumäniens.     

mehr

Suceava

Ende des 19. Jahrhunderts begann intensive industrielle Entwicklung der Stadt und es entstanden hier Zellulose-und-Papierfabrik, Holzverarbeitungsbetriebe. Es hat sich Nahrungsmit, Maschinenbau-, Lederwaren- und Textilindustrie entwickelt. Heute bildet die Stadt ein wirtschaftliches und industrielles Zentrum, das über interessante Kultur und Geschichte verfügt.     Suceava ist eine Stadt in Rumänien, Hauptstadt des Kreises Suceava. Sie liegt im Nordosten der Bukowina am Fluß Suceava (Nebenfluß von Siret). Die Stadt ist Mittelpunkt des ukrainischen Lebens in der Südbukowina. Hier gibt es Generalkonsulat der Ukraine.

mehr